Freitag, 4. Oktober 2013

04.10.2013 Bundas macht Urlaub


Hallöchen,
na kennt ihr mich noch? Richtig..... ich bins der Bundas.

Mir geht es in meinem neuen zuhause richtig gut.
Meinen treuen Augen kann mein Frauchen einfach nicht widerstehen und ich bekomme Alles was ein großer Kerl, wie ich es bin, so braucht.
Na gut auf Hundeschule könnte ich schon verzichten, aber andererseits macht das wöchentlich stattfindende Learning bei going auch Spass. Wir gehen dann mit vielen Hunden in Begleitung unserer Trainerin spazieren. Nur die Übungen, die wir auf diesem Spaziergang ausführen müssen, halte ich für überflüssig.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, gehe ich nun auch regelmäßig zur Hundefriseurin. Die anderen Hunde die ich das erzähle, halten mich zwar für wahnsinnig, aber ich geniese das Baden. Mein Fell wird dann auch schön geschnitten, so das ich richtig gut aussehe. Ja,  ein Mann von Welt , wie ich einer bin,  legt halt Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Aber jetzt ist genug mit dem Smalltalk, ihr wollt ja sicher alle wissen, was ich nun hier auf meiner  alten Pflegestelle mache. Die Antwort ist ganz einfach, ich mache Urlaub.
Wie es dazu gekommen ist erzähle ich euch nun.

Frauchen hat sich in den Kopf gesetzt, die Böden in unserem Haus abschleifen und versiegeln zu lassen. Damit das mal direkt klargestellt wird,  für mich hätte sie das nicht machen müssen.
Ich habe dann mal gegoogelt und so herausgefunden, dass das mit viel Unruhe, Dreck und sicherlich auch unangenehmen Gerüchen verbunden ist.
Das Ergebnis meiner Recherche, habe ich natürlich meinem Frauchen sofort mitgeteilt und ihr auch gesagt,  dass ich mich dann unwohl fühlen werde.
Habe ich schon erwähnt, das ich das liebste und beste Frauchen auf der ganzen Welt habe?
Wir kamen dann schnell überein,  das die ganze Aktion nichts für mich ist und wir beschlossen,  dass ich in dieser Zeit in Urlaub fahre.
Frauchen suchte direkt die Reisekataloge heraus. Aber egal,  ob die Berge in Bayern oder das verlängerte Wochenende auf Mallorca, konnten mir so richtig gefallen, schließlich kenne ich ja da überhaupt niemanden.
Dann hatte Frauchen die einzig wahre Idee. Sie schlug vor,  mein altes Pflegefrauchen anzurufen und zu fragen,  ob sie mich als Urlaubsgast aufnimmt.
Sie stimmte sofort zu und meinte,  dass sie sich sehr freut mich wiederzusehen. So bin ich also nun bis Sonntag hier.

 Von Sari, Benny, Angel, Leila und Vanda wurde ich freundlich Willkommen geheißen. Es ist fast so,  als wäre ich niemals weggewesen. Nur die Angel nervt. Bahhh, die will immer küssen. Gut,  wenn ich jetzt ehrlich bin muß ich gestehen, dass das einem alten Knaben wie mir natürlich auch schmeichelt.
Ich laufe hier im Rudel mit und es fühlt sich einfach nur gut an.
Ich brauche hier nichts zu tun. Hier passt Sari auf und wenn jemand kommt,  kann ich es getrost ihr überlassen  Alarm zu melden. Ich hebe dann nur kurz den Kopf und döse dann weiter.

Nun neigt sich der Tag dem Ende zu und es plagt mich doch etwas das schlechte Gewissen. Ich lasse es mir hier so richtig gutgehen und mein liebes Frauchen sitzt nun alleine Zuhause.
Wer passt denn jetzt auf sie auf? Gut sie hat mir versichert, dass das kein Problem für sie ist, aber ich bin mir sicher,  dass ich ihr sehr fehlen werde.

So das wars.
Tschööööö, Euer Bundas!




Kommentare:

  1. Hallöchen...

    die sind alle so was von süß...wenn ich genügen Zeit hätte, würde wir hier auch einen Hund haben !

    Aber daraus wird aus beruflichen und damit zeitlichen Gründen nix...das wäre unverantwortlich Gegenüber solch einem Geschöpf !

    LG und ein schönes WE

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber klasse, dass Du Deine ferien in der alten Pflegestelle verbringen kannst. Denn mit der gewissheit bald wieder in deine Hütte zu kommen, kann man das ganz wunderbar genießen. Und ein schlechtes Gewissen ist unnötig, das hat bestimmt Dein neues Frauchen, weil sie nicht bei Dir sein kann.

    Viele liebe Grüße

    sabine mit Socke

    AntwortenLöschen